Sei ein Licht, am 4. Advent

Veröffentlicht von Matthias Teh am

Am 4. Adventsonntag gibt es die Chance sehr einfach und niederschwellig die Hoffnungsbotschaft von Weihnachten an seine Nachbarn zu tragen. Dazu brauchst du lediglich Mut, Zeit, den Weihnachtsbrief, Kerzen und etwas Süßes.

Bringe Licht in deine Nachbarschaft

Das Licht kommt zu dir

Die C-19-Welle treibt viele Menschen umher. Perspektiv- und Hoffnungslosigkeit macht sich breit. Gott sei Dank, haben wir Christen eine Hoffnung, welche über C-19, das Leben und diese Welt hinaus geht. Umsomehr sollten wir das Licht Gottes, das unser Leben erhellt auch in unsere Nachbarschaft scheinen lassen.

Lasst vielmehr Christus, den Herrn, die Mitte eures Lebens sein!” Und wenn man euch nach eurer Hoffnung fragt, seid immer zur Rechenschaft bereit!

1.Petrus 3,15

Gerade jetzt wo Advent und Weihnachten vor der Tür steht! -Stell dir vor, wie Menschen von Gottes Liebe berührt werden und sich SEIN Licht, schneller als das Corona-Virus, in den Häusernund Herzen der Menschen verbreitet. Wie es heller wird in unserem Land und die Hoffnung und er Glaube wieder Raum gewinnen.

Damit das geschehen kann, lade ich Sie herzlich ein, bei einer deutschlandweiten Aktion am 4. Advent mitzumachen unter dem Motto:

Das Licht der Welt kommt zu Dir!

Die Umsetzung ist sehr einfach

Alle Christen in Deutschland, die mitmachen wollen, gehen am 4. Advent mit einer Kerze und ei-nem Weihnachtsbrief und evtl. auch etwas Süßem zu ihren vermutlich glaubensfernen Nachbarnund bringen ihnen Hoffnung/Licht (Kerze) und Liebe (Süßes) und Gottes Wort (Weihnachtsbrief) an die Haustür.

Die Gläubigen haben eine bereits brennende Kerze dabei und entzünden an dieser Kerze die Kerze für den Nachbarn. Ein bisschen ähnlich vielleicht wie die Sternsinger stellen sie sich mit Abstand (aktuelle Pandemie-Regeln müssen natürlich unbedingt eingehalten werden!) vor derHaustür hin und sagen zwei-drei Sätze dazu, warum sie vor der Tür stehen:

„Lieber Nachbar, Weihnachten steht vor der Tür. An Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus, Gottes Sohn. Gott ist Mensch geworden, weil er sich nach uns sehnt, nach Dir sehnt. Er ist das Licht der Welt, das in die Dunkelheit kommt. Ich/Wir sind heute Gottes Boten und überbringen Dir sein Licht. Gesegnete Weihnachten.“

Oder so ähnlich

Die Kerzen und die Süßigkeit organisieren jeder selbst. Der Weihnachtsbrief der Christus-Gemeinde Hannover kann hier runterladen. Über den Link www.aktion-licht-der-welt.de kann auch ein neutraler Brief ausgedruckt werden.

Jeder der mitmacht, kann seinen Auftrag als Bote selbst individuell ausgestalten. Wer über Kerze und Brief hinausgehend noch kreativ werden möchte, oder noch eine andere Kleinigkeit dazu verschenken möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Jeder soll es so machen, wie er es auf dem Herzen hat.